Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5P verfügbar und zum Download bereit!

Neuerung in SOFTLOK 12.5P vom 24.02.22

Verbesserte Maus-Steuerung

  • Präzisere und dynamischere Maussteuerung zur leichten Menü-Anwahl und zur leichteren Ansteuerung von kleinen Schalt-Flächen im Gleisbild
  • Eingabe-Vereinfachung  im Schrittketten-Editor für Programm-Elemente mit identischer Nr.  zur Ketten-Nr. durch Eingabe des doppelten Anfangsbuchstabens
  • Werte-Änderungen im Schrittketten-Editor nun auch mittels Cursor-Tasten ↑↓
  • Neue Schrittketten-Elemente Cx (Start-Bedingung) und R1K (Schritt-Verknüpfung)
  • Neue Kopplungsmöglichkeit von 2 separat gesteuerte SOFTLOK-Anlagen (2 x Master-PCs) für neue Züge auf einer bereits vollen Anlage mittels Relais-Ausgängen und 8/16 freien Rückmelde-Eingängen
  • RELAIS als neues Element im Gleisbild und in der Status-Steuerung
  • Optimierung des PC-Kopplungsprotokolls für schnelleren Datendurchsatz
Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5J verfügbar und zum Download bereit!

Neuerung in SOFTLOK 12.5J vom 10.09.21

Optimierung der Not-Halt-Anzeige im Slave-PC

Die Anzeige >NOT-HALT< am Bildschirm des Slave-PCs wurde nicht immer korrekt dargestellt. Auch das Beenden des NOT-HALTs am Slave-PC mittels der Taste ESC war nicht immer möglich.

Optimierung in der Status-Steuerung

Die zuletzt eingegebene Ketten-Nr. für eine gewünschte Anzeige (z.B. Anzeige der Ketten-Programmierung oder Anzeige des Schritt-Speichers) wird nun gespeichert. Zuvor wurde meist Kette-1 zur Eingabe vorgeschlagen. So wird die Fehlersuche in einer Kette nun einfacher.

Neuerung bei den unterschiedlichen Lok-Box-Anordnungen

6 unterschiedliche Lok-Box-Anordnungen sind möglich. Beim Start von SOFTLOK wurde im Gleisbild bisher immer die Lok-Box-Anordnung-1 angezeigt. Wer häufiger z.B. mit der Lok-Box-Anordnung-2 oder -3 arbeitete, der musste nach dem Start von SOFTLOK immer zuerst die Lok-Box-Anordnung umschalten, um die gewünschten Lok-Boxen ins Gleisbild zu bekommen.

Jetzt wird die zuletzt angewählte Lok-Box-Anordnung beim Beenden von SOFTLOK gespeichert und mit genau dieser Lok-Box-Anordnung wird auch nach erneutem Programm-Start weiter gemacht.

Fehlerbeseitigung beim Ausdruck „alle Zähler“ und „alle Nebenstarts“

Die Sprung-Schritt-Nr. „0“ wurde fehlerhaft gedruckt als „E+3“.

Hier geht’s zum Download

Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5I verfügbar und zum Download bereit!

Neuerungen/Änderungen in SOFTLOK 12.5I  vom  13.05.2021

Fehlerbeseitigung bei den Blockstrecken-Freigaben

Ein kleiner Schreibfehler in einer Programmzeile der letzten Änderung 12.5H führte dazu, dass bei einer Blockstrecken-Freigabe lediglich der 1.“Zusatzblock für die Freigabe“ mit freigegeben wurde. Dank der Aufmerksamkeit eines aktiven SOFTLOKers wurde dieser Fehler schnell gefunden. Jetzt werden bei einer Blockfreigabe wieder alle programmierten Zusatzblöcke mit freigegeben.

Fehlerbeseitigung im Dienstprogramm „Schrittketten-Editor“

Hier konnte es unter bestimmten Umständen nach einer Dateneingabe zum Programm-Absturz kommen. Ferner wurde der Parameter „Modus für Sprungbedingung >Block belegt<“ nicht immer korrekt abgespeichert. Diese Fehler sind nun behoben.

Hier geht’s zum Download

Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5H verfügbar und zum Download bereit!

Neuerungen in SOFTLOK 12.5H  vom  08.05.2021

Es ergab sich kurzfristig noch eine notwendige Ergänzung für die Version 12.5H. Wer das Update 12.5H  (in der Version vom 05. oder 07.05.21) bereits installiert hat, der sollte nun das neue Update (Version vom 08.05.21) erneut downloaden und installieren, um sein SOFTLOK 12.5 auf den neuesten Stand zu bringen.

Änderung im Slave-PC-Verhalten

Wenn ein Stopp-Kontakt oder ein Blockstrecken-Verriegelungskontakt aktiv wird, dann schaltet SOFTLOK selbständig das angezeigte Gleisbild um, wenn auf dem bisher angezeigten Gleisbild der rot-blinkende Stopp- oder Verriegelungskontakt nicht angezeigt wurde. So sehen Sie sofort die Problem-Stelle auf dem angezeigten Bildschirm. Dieses automatische Bild-Umschalten ist nun auf den Master-PC beschränkt. Vorhandene Slave-PCs schalten die jeweils angezeigten Gleisbilder nicht mehr um.  Das erleichtert die Fortsetzung des „normalen“ Automatik-Betriebs nach Beheben der Störursache.

Fehlerbeseitigung bei den Blockstrecken-Verriegelungskontakten

Ein betätigter Blockstrecken-Verriegelungskontakt verhindert bekanntlich die Zuteilung eines Blockes. Wenn wegen eines fehlerhaften Rückmelders (dauerhaft betätigt) ein Block nicht mehr zugeteilt werden kann, dann kann ein einzelner defekter Rückmelder fast die ganze Anlage lahm legen. Deshalb gab es seit einiger Zeit die Möglichkeit, per Mausklick die Sperr-Funktion des am Bildschirm rot blinkenden Rückmelder auszuschalten, damit der Block trotzdem zugeteilt werden kann und der Automatik-Betrieb weiter gehen kann.

Diese Hilfsfunktion per Mausklick funktionierte seit einiger Zeit nicht mehr.

Jetzt kann der betätigte Blockstrecken-Verriegelungskontakt wieder – wie vorgesehen – per Maus-Klick in seiner Sperrfunktion deaktiviert werden.  Hinweis: Das Deaktivieren der Sperr-Funktion gilt nicht dauerhaft, sondern nur für die einmalige Durchfahrt.

 Ergänzte Meldung bei „Automatik unterbrechen“

Bisher wurde bei Automatik unterbrechen die Lok-Nr. der aktuell noch fahrenden Lok angezeigt. Jetzt wird – zur leichteren Identifizierung der Lok – zusätzlich auch die Lok-Bezeichnung angezeigt.

Hier geht’s zum Download: