Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5G verfügbar und zum Download bereit!

Neuerungen in SOFTLOK 12.5G  vom  17.03.2021

 Neuerung bei den Lok-Wartungs-Daten

Die Lok-Wartungsdaten (z.B. die aktuellen Laufzeiten jeder Lok seit der letzten Wartung) wurden bisher in der Datei  ANLAGE3.D25  gespeichert. Bei jeder Datensicherung wurde diese Datei zwangsläufig mit gesichert (so wie alle Dateien). Bei einer Daten-Rücksicherung wurden nicht nur die alten gesicherten Daten aus Ihrer Programmierung (z.B. Schrittketten) zurückgeholt, sondern leider auch die alten und damit geringeren Lok-Laufzeiten.

Die Datei mit den Lok-Laufzeiten heißt nun  WARTUNG.DAT  und wird bei keinem SL-internen Sicherungs- bzw. Rücksicherungsvorgang mehr mit kopiert. So werden die einmal berechneten Lok-Laufzeiten niemals mehr mit früheren und damit geringeren Lok-Laufzeiten überschrieben.

Hinweis: Die Umbenennung der Datei von ANLAGE3.D25 >> WARTUNG.DAT erfolgt einmalig automatisch beim nächsten Programm-Start von SOFTLOK 12.5G.

Neu bei der Lok-Daten-Eingabe

Wenn Sie bereits eingegebene Lok-Daten ändern wollten, dann wurde bisher immer die höchste Lok-Nr. zuerst zur Änderung vorgeschlagen. Ab sofort wird die zuletzt bearbeitete Lok-Nr. gespeichert und bei der nächsten Lok-Daten-Änderung wieder zuerst vorgeschlagen. Das hilft, wenn Sie an bestimmten Daten einer Lok experimentieren und mehrfach hintereinander die Daten der gleichen Lok ändern wollen/müssen.

Farb-Optimierung in der Status-Steuerung (Lok-Steuerung)

Einige Schrift-Farben für die Lok-Daten waren – abhängig von der aktuellen Lok-Laufleistung (Lok-Wartungs-Daten) nicht gut lesbar (wenig Kontrast). Jetzt sind auch in der Status-Steuerung die Lok-Daten für alle möglichen Lok-Wartungs-Zustände gut lesbar.

Veröffentlicht am

Neue Unterkapitel im SOFTLOK-Handbuch

Neuerungen in SOFTLOK-Handbuch

Kapitel-5 (Programmier-Beispiele) wurde erweitert

Im SOFTLOK-Handbuch gibt es im Kapitel-5 zwei neue Abschnitte:

5.10 (Seite-51)  Anwendung der Relaiskarte P16R16DIO (ISA)

Mit vielen Abbildungen (Screen-Shots) wird über 5 Seiten gezeigt, was man beim erfolgreichen Einsatz einer Relaiskarte in SOFTLOK beachten muss. Wie erfolgt die manuelle Ansteuerung und wie erfolgt die automatische Ansteuerung der Relais?

5.11  (Seite-56) Datensicherung/Rücksicherung

Mit vielen Abbildungen (Screen-Shots) wird über 14 Seiten gezeigt, wie man schnell und unkompliziert mit den in SOFTLOK integrierten Funktionen eine gepackte Datensicherung erstellen kann. Die erzeugte Sicherungs-Datei kann problemlos als Email-Anhang verschickt werden. Im 2.Teil dieses Abschnitts geht es um die Rücksicherung (Daten-Wiederherstellung).

Das erweiterte Handbuch-Kapitel-5 können Sie hier downloaden

Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5F verfügbar und zum Download bereit!

Neuerungen in SOFTLOK 12.5F  vom  01.03.2021

 Fehlerbeseitigung im Schrittketten-Editor

Beim Einfügen von Schrittgruppen (auch wenn nur leere Schritte eingefügt wurden) konnten die neuen Folge- oder Sprung-Schritt-Nummern fehlerhaft sein, wenn der neu errechnete Wert < 0 oder > 999 war.

Bei Änderungen der Drucker-Parameter Drucken in Datei, Drucker-Test ein und Anzahl Druckzeilen wurden die Änderungen nicht gespeichert.

Bei den „Extras“ Neue Lok-Nr. , Tempo+ und Tempo- konnten bisher nur 2-stellige Lok-Nummern eingegeben werden, obwohl die Lok-Nummern bis 200 reichen. Jetzt können Sie an den genannten Stellen auch 3-stellige Lok-Nummer eingeben.

Hier geht’s zum Download:

Veröffentlicht am

SOFTLOK-Update 12.5E verfügbar und zum Download bereit!

Neuerungen in SOFTLOK 12.5E  vom  06.01.2021

 Fehlerbeseitigung beim Abspeichern im Schrittketten-Editor

Wurde die Anzahl der Schrittketten geändert (z.B. von 50 auf 48 reduziert) und wurde danach der Schrittketten-Editor verlassen >ohne Sichern<, dann wurde die reduzierte Ketten-Anzahl trotzdem gespeichert. Als Folge waren die reduzierten Schrittketten 49 + 50 verschwunden. Ohne vorhandene Datensicherung ein herber Verlust!  Dieser Fehler ist nun behoben.

Änderung bei der Vorsignal-Steuerung im Gleisbild

Wenn Sie für ein vorhandenes Signal ein Vorsignal mit identischer Signal-Nr. eingegeben hatten, dann war das ein „fest gekoppeltes Vorsignal“ (ohne eigenen Decoder) und konnte im Gleisbild nicht selbst angeklickt (gestellt) werden. Wenn das zugehörige Hauptsignal angeklickt wurde, dann stellte sich (auf der Anlage wie am Bildschirm) auch das fest gekoppelte Vorsignal entsprechend mit.  Jetzt können Sie das fest gekoppelte Vorsignal auch direkt anklicken. Damit stellen sich dann das Hauptsignal und das Vorsignal gleichzeitig.

Nur für Tams-Anwender: Mehr Anschlussmöglichkeiten

Bisher konnte die Tams-Steuerung in SOFTLOK nur an COM-1 oder COM-2 angeschlossen werden. Jetzt können Sie auch COM-3 oder COM-4 benutzen zum Anschluss der Tams-Steuerung. Voraussetzung: Sie kennen die Interrupt-Nr.  (IRQ) der benutzten COM-Schnittstelle.

Für alle Steuerungen (außer FMZ):   Fehlerbehebung bei der manuellen Lok-Steuerung

Seit einiger Zeit funktionierte die manuelle Lok-Steuerung nicht mehr im Direkt-Modus, sondern nur über die SOFTLOK-interne Zeit-Verzögerung (entsprechend der für jede Lok eingegebenen Schalt-Stufen beim Anfahren und Abbremsen). Ein bewusst sehr schnelles manuelles Anfahren bzw. Abbremsen war so nicht (mehr) möglich. Jetzt können Sie bei der manuellen Lok-Steuerung wieder selbst bestimmen, ob sich die Geschwindigkeitswerte schnell oder langsam ändern sollen (Direkt-Steuerung).

SOFTLOK-Update 12.5E verfügbar und zum Download bereit! weiterlesen